Inhalt - swissICT Symposium 2017 Neue Geschäftsmodelle der digitalen Schweiz

swissICT Symposium 2017:
Neue Geschäftsmodelle der digitalen Schweiz

Fachspezialisten der Informatikbranche (ICT) sind weiterhin heiss begehrt. Das zeigen konstant hohe Löhne im Vergleich zu anderen Branchen. Gemäss der Salärstudie 2017 des Branchenverbandes swissICT ist zudem die Neueinstellung von Arbeitnehmenden ab 45 Jahren über die vergangenen drei Jahre stabil geblieben.

Zürich, 6. September 2017 

Luzern, 23. August 2017 - Das swissICT Symposium 2017 setzt auf „Neue Geschäftsmodelle der digitalen Schweiz“. Zu diesem Titelthema sind für die 37. Ausgabe dieses Symposiums am
13. und 14. November im KKL Luzern 24 Topreferenten verpflichtet worden. Neben Blockchain, Effizienz in Business & Prozessen, Organisation & Arbeitswelt, Businessmodellen und Kommunikation stehen höchst aktuell auch Cybersicherheit und „Künstliche Intelligenz“ auf der Themenliste.
 
Das swissICT Symposium, das traditionellerweise am Vorabend mit einem Gala-Dinner inklusive Tischreferat und exklusiver Networking-Gelegenheit losgeht, bietet am 14. November ein reich befrachtetes Konferenzprogramm. Zwei Dutzend Top-Speaker referieren in sechs Streams und drei Keynotes. „Wie sicher ist die (Cyber)-Schweiz“ weiss etwa Pascal Lamia, Leiter der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI). Lamia macht dabei deutlich, dass Cyber-Attacken unterdessen zur reellen Bedrohung geworden sind. Angegriffen werde praktisch alles was mit geringem Aufwand zu Geld gemacht wird. Egal ob die eigene Infrastruktur sabotiert wird oder es die Angreifer auf Daten und Informationen abgesehen haben. Der MELANIE-Leiter schafft in seiner Keynote einen Überblick der aktuellen Cyber-Bedrohungen und zeigt auf, wie man sich mit ein paar einfachen Massnahmen besser schützen kann.

In der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI arbeiten Partner zusammen, welche im Umfeld der Sicherheit von Computersystemen und des Internets sowie des Schutzes der schweizerischen kritischen Infrastrukturen tätig sind. Über eine eigene Website richtet sich MELANI vor allem auch an private Computer- und Internetbenutzer, sowie an kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) der Schweiz. Es ist ein Kooperationsmodell zwischen dem Eidgenössischen Finanzdepartement (EFD), vertreten durch das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) und dem Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), vertreten durch den Nachrichtendienst des Bundes (NDB).

 

Artificial Intelligence, Augmented Reality und Blockchain

In einem Mix aus Referaten, Networking und Know-How vermittelt das swissICT Symposium aktuelles Wissen rund um den digitalen Wandel und Industrie 4.0 von dem die ganze Wirtschaft betroffen ist. So beschäftigt sich eine Keynote mit Datenanalysen und datenbasierten Dienstleistungen sowie der Einkommensgenerierung und Risikominimierung in einer komplexen Welt. Eine Welt, die noch komplizierter wird, wenn zum Beispiel persönliche Kundenbetreuung dank Machine Learning und künstlicher Intelligenz effektiv wird, wenn psychometrische Faktoren in einem Empfehlungssystem für multimedial Plattformen wichtig werden oder wenn Analytics die Automatisierung bei der Steuerveranlagung erhöht. Alles zu erfahren am swissICT Symposium 2017.

Weitere wichtige Aspekte am Symposium sind Augmented Reality und Mixed Reality zum Beispiel mit Best Practice für Marketing, Medien und Kommunikation. Die Blockchain stellt das traditionelle Bankensystem in Frage und disruptive Start-Ups stellen gängige Produktions- und Wirtschaftsprozesse vor neue Herausforderungen. In einem erfrischenden Themenwechsel erfahren die Besucher schliesslich noch „Erkenntnisse aus 14 Jahren FC Basel“ zu einer wertebasierten und teamorientierten Führung vom ehemaligen Präsidenten Dr. Bernhard Heusler.

 

Swiss ICT Award 2017

Am swissICT Symposium wird im KKL auch der Swiss ICT Award 2017 verliehen. Der Preis zeichnet besonders innovative, IT-basierte Produkte aus, die in der Schweiz lanciert wurden. In zwei Kategorien sind je fünf Finalisten für die wichtige Auszeichnung der Schweizer Informatikbranche nominiert. Die Gewinner werden am 14. November 2017 in Luzern gekürt. Alle Finalisten stehen ebenfalls zur Wahl beim Swiss ICT Public Award, dem Publikumsaward, welcher durch ein Online-Voting des Swiss IT Magazine und ein Saal-Voting an der Award-Verleihung bestimmt wird. Die Preisverleihung ist ein wichtiger Treffpunkt für Akteure aus der Schweizer ICT-Branche der Forschung, Wirtschaft und Politik.


Für weitere Informationen:
www.swissict-symposium.ch

Medienstelle Swiss ICT Symposium
Herr Andreas Schneider
c/o F+W Communications GmbH
Wasserwerkgasse 2, 3011 Bern
a.schneider@anti-clutterfwcom.ch / 076 410 09 67